Ethik

09.01.2020

Die SAMW sucht eine neue Leitung für das Ressort Ethik

Lesen Schliessen

Im SAMW-Generalsekretariat wird die Stelle als Leiter/-in des Ressorts Ethik frei. Zusammen mit der Forschungsförderung gehört die Ethik zu den Kerngebieten der SAMW und trägt insbesondere in Form medizin-ethischer Richtlinien zu nationaler Beachtung bei.

Wenn Sie über einen akademischen Abschluss und eine Aus- oder Weiterbildung in Medizinethik verfügen, gerne strategisch und konzeptionell denken, ist diese Position vielleicht die richtige für Sie. Weitere Informationen und die Kontaktperson für Fragen entnehmen Sie dem Volltext der Ausschreibung. Die Frist für Bewerbungen ist am Freitag, 7. Februar 2020.

Ausschreibung herunterladen (PDF)

Akademie

02.01.2020

Prof. Henri Bounameaux wird im Mai neuer Präsident der SAMW

Lesen Schliessen

Das Jahr 2020 ist ein Jahr der Veränderung für die SAMW: Am 1. Mai übergibt Daniel Scheidegger das Präsidium an seinen Nachfolger Henri Bounameaux, der vom Senat einstimmig gewählt wurde. Daniel Scheidegger bleibt der Akademie als Vizepräsident erhalten.

Henri Bounameaux kennt die SAMW gut: Seit 2015 ist er Einzelmitglied des Senats, ein Jahr später wurde er in den SAMW-Vorstand und 2019 zum Vizepräsidenten gewählt. Er war mehrfach Mitglied in SAMW-Arbeitsgruppen und vertritt die Akademie in externen Gremien. In seiner Rede vor dem Senat betonte er, sein Programm sei jenes der SAMW, denn: «Die Präsidenten kommen und gehen, die Akademie bleibt.» Im Bulletin 1/2020, das im März erscheint, erfahren Sie im Interview mehr über den künftigen SAMW-Präsidenten. Die aktuelle Zusammensetzung des Vorstands finden Sie auf unserer Website.

Zur Website

Akademie

19.12.2019

Eine Greta für das Gesundheitssystem – ein Wunsch für 2020?

Lesen Schliessen

Im letzten Newsletter 2019 blickt die SAMW auf das Jahr der Klimabewegung zurück, zieht Parallelen zum Gesundheitssystem und verbindet damit den Wunsch fürs neue Jahr: die Bevölkerung verstärkt für Fragen zu einem nachhaltigen Gesundheitssystem zu sensibilisieren.

Die Parallelen zwischen Umwelt und Gesundheitssystem sind offensichtlich; wie die Durchschnittstemperatur steigen auch die Gesundheitskosten stetig an. Während junge Menschen auf die Strasse gehen, um vor dem Klimawandel zu warnen, gibt es bisher keine ähnliche Mobilisierung für das Gesundheitssystem. Vielleicht ist einer der Unterschiede, dass die Gesundheit ihre Greta noch nicht gefunden hat. Eine Greta für das Gesundheitssystem – ein Wunsch für 2020? Vorerst wünschen wir allen einen frohen Ausklang 2019 und einen guten Start ins neue Jahr. Das SAMW-Generalsekretariat.

Mehr zum Thema

Förderung

16.12.2019

Young Talents in Clinical Research: Grants für 15 junge Ärztinnen und Ärzte

Lesen Schliessen

Seit 2017 ermöglichen die Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und die SAMW mit «Young Talents in Clinical Research» (YTCR) jungen Ärztinnen und Ärzten eine erste Forschungserfahrung. Im Jahr 2019 werden 15 der 62 eingereichten Vorhaben unterstützt.

Das Förderprogramm YTCR soll dazu beitragen, gut ausgebildeten Nachwuchs in der klinischen Forschung und damit die Forschungsqualität in der Schweiz langfristig zu sichern. Dazu stellt die Bangerter-Stiftung während vier Jahren (2017 – 2020) jährlich eine Million Franken zur Verfügung. Die Synopsis (pdf) bietet eine Übersicht über alle bisherigen Beitragsempfänger/-innen und Projekte. Die nächste Ausschreibung ist ab 31. März 2020 vorgesehen.

Synopsis der Beitragsempfänger/-innen (PDF)

Zum Förderprogramm

Agenda

13.12.2019

Rückblick auf das Symposium «Forschung in Palliative Care»

Lesen Schliessen

Zum Abschluss des Förderprogramms «Forschung in Palliative Care» (2014-2018) führte die SAMW Ende November 2019 ein ganztägiges Symposium durch. Über 120 Teilnehmer/-innen erhielten Einblick in die Vielfalt der Palliative-Care-Forschung in der Schweiz und diskutierten über die Zukunft dieses noch jungen Forschungsfeldes.

Damit sich Palliative-Care-Forschung nachhaltig etablieren kann, braucht es feste Strukturen, die eine konstante Forschungsarbeit ermöglichen mit entsprechenden Förder- und Finanzierungsinstrumenten und definierten Karrierewegen. Grundlage für die Diskussion bot das «Manifesto for sustainable research in palliative care and end of life care in Switzerland». Sie können das Manifest und die Präsentationen jetzt auf unserer Website herunterladen.

Manifesto (PDF)

Zur Website

Förderung

06.12.2019

KZS-Fonds: Vier Seed Grants für junge Forschende in biomedizinischer Ethik

Lesen Schliessen

Die Ausschreibung 2019 des Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds (KZS-Fonds) war thematisch offen, richtete sich aber gezielt an junge Forschende im Bereich der biomedizinischen Ethik. Aus 33 Eingaben wurden vier Projekte ausgewählt.

Vier Seed Grants in Gesamthöhe von 180'000 Franken ermöglichen es den Nachwuchsforschenden, ein unabhängiges Pilotprojekt zu realisieren, innovative Forschungsideen zu erkunden oder einen Projektantrag zur Eingabe bei einer grösseren Förderinstitution vorzubereiten. Die Synopsis (pdf) bietet eine Übersicht über alle bisher unterstützten Arbeiten. Die nächste Ausschreibung aus dem KZS-Fonds erfolgt im Frühjahr 2020.

Synopsis der Beitragsempfänger/-innen (PDF)

Zum Förderprogramm

Projekte

27.11.2019

Die Swiss Clinical Trial Organisation lädt zum Dialog ein

Lesen Schliessen

Was erleben Patienten während einer klinischen Studie? Wie sind Patientinnen und Forschende während einer klinischen Studie versichert? Solche Fragen können Sie auf der Jubiläums-Website der Swiss Clinical Trial Organisation (SCTO) stellen; die Antworten erhalten Sie dann in kurzen Videoclips.

Die SCTO feiert ihr 10-jähriges Bestehen und nimmt dies zum Anlass, den Dialog über klinische Forschung zu fördern. Das Jubiläumsprojekt «Menschen. Daten. Bioproben. Humanforschung auf Augenhöhe.» bietet allen Interessierten die Möglichkeit, öffentlich Fragen zu stellen. Forschende, Ärztinnen und Ärzte, Patienten, Behörden, Datenmanagerinnen und andere Partner werden ab Ende Januar 2020 in kurzen Videos antworten.

Zur Website

Projekte

14.11.2019

Gesundheitsregister: Empfehlungen nach Praxistest weiterentwickelt

Lesen Schliessen

Register mit verlässlichen Daten werden im Gesundheitswesen immer wichtiger und immer zahlreicher. Als Beitrag zur Qualitätssicherung hat sich die SAMW mit ANQ, FMH, H+ und unimedsuisse zusammengetan, um Empfehlungen für den Aufbau und den Betrieb von Gesundheitsregistern zu veröffentlichen. Die 2016 publizierten Empfehlungen wurden kürzlich einem Praxistest unterzogen und anschliessend aktualisiert.

Eine zehnköpfige Expertengruppe der SAMW unter der Leitung von Prof. Anne Lübbeke-Wolff (Genf) prüfte zehn Schweizer Register. Als Grundlage dienten die Empfehlungen und die zugehörige Checkliste aus dem Jahr 2016. Der Test zeigte insgesamt, dass die Empfehlungen in der Praxis gut anwendbar sind. Anpassungsbedarf ergab sich vor allem bei den Mindestanforderungen an die Datenqualitätssicherung und an die Datennutzung. Zudem wurden mehrere Kriterien in der Checkliste präzisiert. Die aktualisierten Empfehlungen und die Checkliste sind deutsch, französisch, italienisch und englisch auf der ANQ-Website verfügbar.

Expertenbericht der SAMW (PDF)

Zur Website