14.01.2019

Was denken Sie über personalisierte Gesundheit?

Lesen

Akademie

15.01.2019

Die Cochrane Library beantwortet Ihre medizinischen Fragen

Eine Nationallizenz für die Cochrane Library ermöglicht der gesamten Schweizer Bevölkerung kostenlosen Zugang zu einer verlässlichen, wissenschaftlich fundierten Informationsquelle bei medizinischen Fragen. Laien und Fachkräfte können online ihr Wissen erweitern und auf den neusten Stand bringen.

Seit über 25 Jahren erstellt das weltweite Cochrane-Netzwerk systematische Übersichtsarbeiten (Reviews) zu medizinischen Forschungsergebnissen. Die Zusammenfassungen in einer für Laien verständlichen Sprache ermöglichen es, eine fundierte Meinung zu einer Frage zu bilden, ohne mehrere veröffentlichte Studien zu lesen. Die Reviews werden regelmässig aktualisiert und neue Forschungsergebnisse integriert. Die SAMW, das Bundesamt für Gesundheit, Spitäler und Universitätsbibliotheken finanzieren die Schweizer Nationallizenz. Nutzen Sie bei medizinischen Fragen künftig die Gelegenheit, die Cochrane Library online zu besuchen.

Mehr zum Thema

Ethik

02.01.2019

Digitalisierung: Chancen für mehr Selbstbestimmung in der Medizin?

In einem mehrjährigen Veranstaltungszyklus rückt die SAMW das ethische Konzept der Autonomie in den Fokus. Soeben erschienen: Der Tagungsband 2018 zu Chancen und Herausforderungen für die Autonomie in Zeiten der digitalisierten Medizin.

Die Digitalisierung erlaubt es, ein neues Kapitel für die Selbstbestimmung in der Medizin aufzuschlagen. So lautet die kürzeste Zusammenfassung der Autonomie-Tagung 2018 mit Beiträgen aus Medizin, Recht, Ethik und engagierten interdisziplinären Diskussionen. Die Publikation «Autonomie und Digitalisierung» steht als Download zur Verfügung und kann kostenlos als gedruckte Broschüre bestellt werden.

Autonomie und Digitalisierung. Ein neues Kapitel für die Selbstbestimmung in der Medizin? PDF

Mehr zum Thema

Akademie

20.12.2018

Wussten Sie, dass 2018 ...?

Via Website und Newsletter informiert die SAMW regelmässig über ihre Aktivitäten wie Ausschreibungen, Publikationen, Preisvergaben etc. Am Ende des Jahres nutzen wir die Gelegenheit, um an Höhepunkte der vergangenen zwölf Monate zu erinnern und ein paar Geheimnisse zu verraten. Lesen Sie dazu die Webversion unseres Newsletters.

Die zahlreichen Aktivitäten wären nicht möglich gewesen ohne das Engagement von Frauen und Männern mit vielfältigen Hintergründen und Blickwinkeln – Mitglieder des Senats, des Vorstands, der Kommissionen, Arbeitsgruppen und Partnerorganisationen. Sie alle haben unmittelbar oder hinter den Kulissen dazu beigetragen, die Ziele, die sich die SAMW gesteckt hatte, zu erreichen. Für die Medizin, die Wissenschaft und die Gesellschaft. Dafür danken wir ganz herzlich.

Mehr zum Thema

Förderung

18.12.2018

Dreizehn Zusprachen für «Young Talents in Clinical Research»

Gemeinsam mit der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung hat die SAMW 2017 das Förderprogramm «Young Talents in Clinical Research» lanciert, um jungen Ärztinnen und Ärzten eine erste Forschungserfahrung zu ermöglichen. Von den 42 eingereichten Gesuchen werden in der zweiten Finanzierungsrunde 13 unterstützt.

Das Förderprogramm soll dazu beitragen, gut ausgebildeten Nachwuchs in der klinischen Forschung und damit die Forschungsqualität in der Schweiz langfristig zu sichern. Dazu stellt die Bangerter Stiftung während vier Jahren (2017 – 2020) jährlich eine Million Franken zur Verfügung. Die Synopsis (pdf) bietet eine Übersicht über aller Beitragsempfänger/-innen des Förderprogramms seit 2017.

Synopsis der Beitragsempfänger/-innen PDF

Zum Förderprogramm

Ethik

13.12.2018

Medizinische Betreuung von Personen mit mutmasslichem Bodypacking

Ärztinnen und Ärzte, die Personen mit Verdacht auf Drogenschmuggel im Körper (Bodypacking) betreuen, sind mit widersprüchlichen Erwartungen konfrontiert. In Absprache mit der Konferenz Schweizerischer Gefängnisärzte (KSG) hat die Zentrale Ethikkommission der SAMW die Richtlinien «Ausübung der ärztlichen Tätigkeit bei inhaftierten Personen» mit einem Anhang ergänzt, der die Aufgaben der involvierten Mediziner/-innen klärt.

Personen, die Drogen in ihrem Körper illegal über die Grenze transportieren, gehen ein hohes gesundheitliches Risiko ein. Fallen sie bei der Grenzwache auf, werden sie zur Abklärung des Verdachts in ein Spital gebracht. Die involvierten Ärztinnen und Ärzte befinden sich in einem Rollenkonflikt, wenn sie sowohl den «Verdacht Bodypacking» abklären als auch die betroffenen Personen gesundheitlich überwachen müssen. Der neue Anhang H der SAMW-Richtlinien «Ausübung der ärztlichen Tätigkeit bei inhaftierten Personen» nimmt die notwendige Rollenklärung vor.

Richtlinien: Ausübung der ärztlichen Tätigkeit bei inhaftierten Personen PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

12.12.2018

Das SAMW Bulletin ist dem Schwerpunkt «Responsible data sharing» gewidmet

Personalisierte Gesundheit, Präzisionsmedizin, Big Data und Biobanken: diese neuen Ansätze wecken grosse Hoffnungen in der Medizin. Überall wird gesammelt und aufbewahrt. Was dies aus ethischer und gesellschaftlicher Sicht bedeutet, wird im Schwerpunkt des Bulletins 4/2018 beleuchtet.

Wenn Daten für Forschungszwecke mit Partnern ausgetauscht werden, müssen alle Verpflichtungen, die gegenüber Spenderinnen und Spendern gelten, weiter eingehalten werden können. Deshalb sind Vereinbarungen über die Weitergabe von Material unverzichtbar. Darüber hinaus braucht es Vertrauen, Solidarität und den Einbezug der Bürgerinnen und Bürger, die ihre Daten grosszügig zur Verfügung stellen. Lesen Sie dazu die Ideen unserer Schwerpunkt-Autorin Prof. Samia Hurst.

Bulletin 4/2018: Forschungsdaten teilen und gemeinsam vom Nutzen profitieren PDF

Zu den Publikationen

Ethik

11.12.2018

Neue Richtlinien: Urteilsfähigkeit in der medizinischen Praxis

Urteilsfähigkeit ist eine Grundvoraussetzung, damit Patientinnen und Patienten in eine medizinische Behandlung oder pflegerische Massnahme einwilligen können. Die Beurteilung, ob jemand urteilsfähig ist oder nicht, hat somit weitreichende Auswirkungen. Als Hilfestellung für die Praxis hat die SAMW medizin-ethische Richtlinien ausgearbeitet und diese heute veröffentlicht.

Der Selbstbestimmung von Patientinnen und Patienten wird in medizinischen Entscheidungsprozessen grosses Gewicht beigemessen. Dabei spielt deren Urteilsfähigkeit eine zentrale Rolle. Gesundheitsfachpersonen fühlen sich jedoch oft unsicher, wenn sie die Urteilsfähigkeit abklären müssen. Die neuen SAMW-Richtlinien bieten Orientierung für alle, die in solche Evaluationen involviert sind. Die PDF-Version ist in vier Sprachen (d/f/e/i) erhältlich, gedruckte Exemplare können deutsch und französisch bestellt werden: order@samw.ch.

Richtlinien: Urteilsfähigkeit in der medizinischen Praxis (2018) PDF

Mehr zum Thema

Akademie

29.11.2018

Das Swiss Personalized Health Network unterstützt zehn Projekte mit 9,6 Mio. Franken

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) trägt zur Entwicklung, Implementierung und Validierung einer Dateninfrastruktur bei, um gesundheitsrelevante Daten in der Schweiz gemeinsam für die Forschung zu nutzen. Im Rahmen der zweiten Ausschreibung unterstützt das SPHN zehn Projekte mit insgesamt 9,6 Mio. Franken.

Um die zur Verfügung stehenden Fördermittel bestmöglich zu bündeln, wurde die zweite Ausschreibung des SPHN erneut mit dem ETH-Bereichsschwerpunkt «Personalized Health and Related Technologies» (PHRT) koordiniert. Eine Übersicht der unterstützten Projekte finden Sie auf der SPHN-Website; drei der zehn Projekte werden von SPHN und PHRT gemeinsam finanziert.

Zur Website